Geistige Wirbelsäulenaufrichtung

 

“ Die Geistige Aufrichtung ist  

eine multidimensionale Heilmethode   

auf allen Ebenen    

      des menschlichen Seins! “    

Tanja Aeckersberg

Unsere Wirbelsäule:

Unsere Wirbelsäule ist weit mehr als ein Knochengerüst, das von Sehnen und Bändern gehalten wird. Als Informationsträger speichert sie die Lebensmatrix mit unserem karmischen, schicksalhaften und pränatalen Vorgaben, die wir mit ins Leben bringen. Die geistige Beckenschiefstandkorrektur mit Wirbelsäulenbegradigung ist die Konfliktblockadenauflösung auf geistiger, seelischer und körperlicher Ebene, sodass ein neues, lastenfreies Lebensmuster entstehen kann.

Die Begradigung geht weit über die Aufrichtung der Wirbelsäule und die Korrektur des schiefen Beckens und das Aufheben der Beinlängendifferenz hinaus. Da alle Funktionen unseres Organismus an der Wirbelsäule angeschlossen sind, überträgt sich der Zustand der Begradigung auch auf die inneren Organe, die Steuerzentren, die Nervenbahnen und die psychoemotionalen Bereiche, sodass auch schon lange bestehende, nicht selten therapieresistente Beschwerden ein Ende finden können. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, die Wirbelsäule richtet sich auf und die Beinlängendifferenz und der Beckenschiefstand können sich ausgleichen.

Je früher die Aufrichtung erfolgt, umso sicherer kann man spätere Störungen, die sich als Krankheiten darstellen, ausschließen. Ältere Menschen und all jene, insbesondere Kinder, die noch keine spürbaren Beschwerden haben, können durch die Aufrichtung Vorsorge betreiben und ihre Lebensqualität steigern, da vielen Beschwerden – nicht nur des Bewegungsapparates – vorgebeugt wird.

Bei allen Behandlungen wird der Körper von Strahlen- und Schwermetallbelastungen befreit. Danach wird der Klient noch individuell nach seinen Bedürfnissen mit der für ihn angemessenen Geistheilungsmethode und Heilenergie versorgt.

Beinlängenschiefstand: ca. 5 cm

vorher

nachher